DAX-Performance

Vor ca. 3 Monaten begann der DAX mit seinem Ausbruch von 6.100/6.200 Punkten auf mittlerweile 7.000 Punkte. Wirft man einen Blick auf die Performance der einzelnen Werte, ist klar zu erkennen, dass die Automobilwerte einen großen Anteil an diesem Anstieg haben. BMW mit +32%, Daimler mit +22%, MAN mit +18% und VW sogar mit +44%. Aber auch Unternhmen wie BASF, Lufthansa, K+S, Metro, Siemens oder Thyssen Krupp legten eine starke Entwicklung hin. Der absolute Spitzenreiter Infineon schaffte sogar ein Plus von 63%. Bei diesen Werten sollte der Spielraum nach oben nicht mehr all zu groß sein, weshalb sich ein Blick auf die Aktien lohnt, die noch Nachholbedarf haben. Auffällig ist die sehr schlechte Entwicklung der Finanztitel. Commerzbank und Deutsche Bank haben eine negative Entwicklung hinter sich, die Allianz und die Münchener Rück immerhin ein kleines Wachstum. Der Hauptgrund hierfür ist hauptsächlich die Euro-Krise. Sollte hier Ruhe einkehren, ist eine positive Entwicklung durchaus möglich. Der zweite Sektor mit einer schlechten Performance sind die Versorger EON und RWE. Genau wie SAP sollten auch diese beiden Titel beobachtet werden, ob nicht doch noch eine Aufholjagd gestartet wird.

Wichtiger Hinweis: Dieser Artikel stellt KEINE Kaufempfehlung dar, sondern spiegelt lediglich die Meinung des Autors wider. Alle Angaben sind ohne Gewähr.  Bei einem Investment in Aktien, kann es zum Totalverlust kommen.

Quelle: Eigene Berechnungen

Stand der Daten: 14.09.2010 bis 14.12.2010

Name Performance
DAX 11,98%
Adidas 17,67%
Allianz 5,50%
BASF 34,94%
Bayer 10,78%
BMW 32,57%
Beiersdorf 1,26%
Commerzbank -8,82%
Daimler 22,55%
Deutsche Bank -10,34%
Deutsche Börse 1,01%
Lufthansa 29,01%
Deutsche Post -5,68%
Deutsche Telekom -5,62%
EON 1,30%
FMC 0,02%
Fresenius 12,14%
HeidelbergCement 3,41%
Henkel 17,14%
Infineon 63,68%
K+S 26,23%
Linde 15,35%
MAN 18,16%
Merck -15,18%
Metro 23,00%
Münchener Rück 8,71%
RWE -4,83%
SAP 1,64%
Siemens 19,67%
Thyssen Krupp 32,65%
Volkswagen 44,79%

Aktuelle Girokontoangebote mit hohen Eröffnungsprämien

Um neue Kunden zu gewinnen, bieten viele Banken tolle Prämien für die Eröffnung eines Girokontos an. Diese Prämien reichen von einem Startguthaben, über monatliche Gutschriften, bis hin zu kostenloser Kontoführung bei einem bestimmten Gehaltseingang. So wirbt z.B. die Comdirect mit einem Startguthaben von 50 Euro. Sollte dem Kunde das Konto wider erwartend nicht gefallen, gibt es sogar 100 Euro. Bei der ING-DiBa gibt es zum Start einen Bonus von 75 Euro und bei der VW-Bank gibt es immerhin noch 50 Euro als Eröffnungsprämie.

Doch bei der Auswahl eines Girokontos sollte natürlich nicht nur die Prämie bei Kontoeröffnung als Kriterium herangezogen werden. Es gibt noch einige andere Punkte, die beachtet werden sollten. Wichtig ist vor allem die Möglichkeit an Bargeld zu kommen. Deshalb sollte darauf geachtet werden, wie viele Filialen in der Stadt vorhanden sind, in der man wohnt. Nicht zu vernachlässigen sind auch die Zinsen, die von der Bank verlangt werden, wenn man sein Konto überzieht und somit seinen Dispo-Kredit in Anspruch nimmt. Auch eine kostenlose Kreditkarte kann ein Argument für ein bestimmtes Girokonto sein.

Welches Konto im Endeffekt das richtige ist, kommt wie so oft auf die Bedürfnisse des einzelnen an. Ein Patentrezept gibt es auch hier leider nicht. Doch wer etwas Zeit investiert und die einzelnen Angebote sorgfältig vergleicht, findet mit Sicherheit das passende Konto für sich.